Gewerberaum in ganz Deutschland suchen

Coworking article

Wie es ist, in einem Coworking-Raum zu arbeiten

07
Mär
2017
Friederike Schüle
Wir haben mit einigen Kunden der trendigsten europäischen Coworking-Räumen gesprochen - SmartWork und DARE2mansion – um herauszufinden, was sie zu einer kollaborativen Arbeitsweise wie beim Coworking verleitet.

Coworking ist die große Innovation in der Büro-Industrie der letzten zehn Jahre. Coworking spiegelt eine Arbeitsphilosophie wider, die sich rund um die Zusammenarbeit dreht, vor allem zwischen Arbeitnehmern verschiedenster Unternehmen. Im Herzen des Coworkings geht es um Ideen – oder auch der Treibstoff vom großem Geschäftserfolg.

Im November 2016 trafen sich 500 Delegierte bei der Coworking Europe Conference in Brüssel, um das Konzept des Coworkings zu diskutieren und wie es in den 8.500 vorhandenen Coworking-Räumen weltweit verbessert und gestärkt werden kann.

Die gewerblich genutzte Bürobranche hat sich an das Coworking in der Art und Weise angepasst, in der Unternehmen arbeiten wollen und somit offene Büros, Lounges, sowie Gemeinschaftsbereiche anbieten, wie z.B. Küchenzeilen und Kantinen für Mitarbeiter, die diese nutzen, um etwas zu besprechen, zusammenzuarbeiten und informelle Meetings zu halten.

 

Eine Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen
Nicolas Maroy ist der Online Communication Manager von Preesale, eines Event Management Unternehmens aus Belgien, die im SmartWork Coworking Space in Brüssel arbeitet.

Warum haben Sie sich entschlossen, in einem Coworking-Raum zu arbeiten?
Als junges Tech-Unternehmen sahen wir Coworking als eine großartige Gelegenheit, neue Leute und Firmen aus verschiedenen Bereichen zu treffen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Wir hofften, mit ihnen kommunizieren zu können und somit starke Geschäftsverbindungen aufzubauen und unsere professionellen Netzwerke zu entwickeln.

Wie ist es in einem Coworking-Raum zu arbeiten?
Coworking Räume sind tolle und inspirierende Büros.

Was sind die Vor- und Nachteile der Arbeit in einem Coworking-Raum?
Coworking-Räume haben die Vorteile größerer Infrastrukturen zu niedrigeren Kosten. Man arbeitet in einer inspirierenden Umgebung, wo man schnell neue Leute treffen kann. Jedoch hat man nicht seinen eigenen Platz für sein Unternehmen oder sich selbst. Wenn das Büro überfüllt ist, kann es schwer sein, sich auf Ihre Arbeit zu konzentrieren.

Hast du vorher schon in einem CoWorking Raum gearbeitet?
Wir arbeiten auch manchmal im Leansquare in Lüttich.

Inspirierender Ort, um zur Arbeit zu gehen
Bastian Grostøl ist Leiter von PR & Branding in Ideanote und arbeitet im Kopenhagener Coworking Space DARE2Mansion. Ideanote ist ein digitales Tool für tolle Ideen, bei denen Mitarbeiter, Manager und Teammitglieder Wissen und Ideen über ihre Organisation teilen können.

Warum haben Sie sich entschlossen, in einem Coworking-Raum zu arbeiten?
DARE2Mansion ist die Heimat einiger der aufregendsten Startups und der talentiertesten jungen Menschen in Dänemark. Das macht es zu einem sehr inspirierenden Ort, um zur Arbeit zu gehen. DARE2Mansion hat eine Atmosphäre und Kultur der Kameradschaft, sowie ein Netzwerk geschaffen, das sich wirklich eher wie eine enge Gemeinschaft als einer Bürofläche anfühlt.

Wie ist es in einem Coworking-Raum zu arbeiten?
Sehr inspirierend. Es motiviert mich, von so vielen talentierten Leuten mit großartigen Ideen umgeben zu sein, die für ihre jeweiligen Firmen große Ergebnisse erzielen möchten. Dies ist ein Arbeitsplatz in dem Menschen, die neue und störende Art Geschäfte zu betreiben mit offenen Armen begrüßen (nebenbei – viele von uns stören die Geschäftsfelder selbst). Arbeiten bei DARE2Mansion fühlt sich wie ein Teil der Zukunft an.

Was sind die Vor- und Nachteile der Arbeit in einem Coworking-Raum?
Vorteile sind, dass Sie inspiriert werden und ständig die Möglichkeit haben zu netzwerken. Ein Nachteil ist, dass Sie irgendwann zu groß sein könnten, um in einem Arbeitsraum zu bleiben. Sie müssen wissen, wann es Zeit ist, weiterzumachen.

 

"Cohelping" Platz
Stine Hulvej ist COO & Mitbegründer von Low-Fi und arbeitet in dem Kopenhagener Coworking Space Dare2Mansion. Low-Fi ist ein 'Airbnb' für intimes Musikerlebnis. Eine globale Plattform, wo man aufkommende und unabhängige Musiker finden, buchen und unterstützen kann – indem man eigene Konzerte veranstaltet oder zu anderen Konzerten geht.

Warum haben Sie sich entschlossen, in einem Coworking-Raum zu arbeiten? 
Low-Fi war vorerst nur eine Idee, die dann zu einem echten Unternehmen durch den Beschleuniger „Thinkubator“ (2015) bei DARE2Mansion wurde – hier haben sich auch die beiden Gründer getroffen – also fühlt sich die gesamte Low-Fi-Familie bei DARE2Mansion einfach wie zu Hause. Deshalb lieben wir es hier abzuhängen.

Wie ist es in einem Coworking-Raum zu arbeiten?
DARE2Mansion ist nicht nur ein Coworking-Raum für uns - sondern ein "cohelping" Ort, an dem wir alle glauben, dass wir gemeinsam einen Schritt weiter gehen können. Daher findest du immer helfende Köpfe und Hände, wenn du eine Frage hast. Zum Beispiel bekommen wir einige unserer besten Ratschläge von „Thinking Tuesdays“ oder dem Freitag-Frühstück, welches DARE2Mansion ausrichtet.

Was sind die Vor- und Nachteile der Arbeit in einem Coworking-Raum?
Es gibt viele Vorteile der Arbeit im Coworking-Raum, aber der tägliche Zugang zu solch einer talentierten und vielfältigen Menge ist unglaublich wertvoll für Low-Fi. Der Nachteil ist, dass man ab und zu gute Freunde aka andere Unternehmen verabschieden muss, da diese ausziehen.

Hast du vorher schon in einem CoWorking Raum gearbeitet? Nein.

Andere Startups um sich herum
Pernille Spang Lyndegaard ist Chief Marketing Officer bei Deemly und arbeitet im Kopenhagener Coworking Space Dare2Mansion. Deemly baut Vertrauen in Peer-to-Peer-Transaktionen auf, indem es den Nutzern ermöglicht, ihre Bewertungen und Bewertungen in einem Ergebnis zusammenzufassen, die sie mit ihnen auf die Plattformen bringen können, in denen sie operieren.

Warum haben Sie sich entschlossen, in einem Coworking-Raum zu arbeiten? 
Wir waren ein Teil des Beschleunigerprogramms von DARE2mansion, „Thinkubator“, und liebten den Ort, sodass wir schnell ein Büro für uns selbst gesichert haben, als das Programm endete.

Wie ist es in einem Coworking-Raum zu arbeiten?
Der größte Unterschied zu einem eigenen Raum ist definitiv die ganzen Leute! Wir lieben es, andere Startups um uns herum zu haben. Wir alle inspirieren uns, schieben uns gegenseitig an, helfen, lachen und feiern einander, was toll ist.  

Was sind die Vor- und Nachteile der Arbeit in einem Coworking-Raum?
Ich denke, es ist ein großer Vorteil, Menschen mit verschiedenen Hintergründen um sich herum zu haben. Man kann immer Anregungen von Leuten außerhalb seiner eigenen Firma bekommen, wenn es etwas gibt, mit dem man kämpft. Es gibt nur wenige Nachteile, aber es gibt auch viele Ablenkungen (oftmals Spaß), wenn man in einer gemeinsamen Bürofläche arbeitet.

Hast du vorher schon in einem CoWorking Raum gearbeitet? Ja.

<< Alle Neuigkeiten ansehen