Gewerberaum in ganz Deutschland suchen

Brainz

Stärken Sie Ihre Selbstmotivation und die Ihrer Mitarbeiter

13
Mai
2016
Niels Wegener
Motivation ist ein Schlüsselwort, das häufig am Arbeitsplatz genannt wird. Doch was ist Motivation wirklich? Und wie kann man seine Selbstmotivation und die Motivation seiner Mitarbeiter verbessern?

 

Biologisch ist Motivation die Aufspaltung von Dopamin im Gehirn. Dies geschieht normalerweise beim Sport, Sex oder als Belohnung nach dem Lösen komplexer Aufgaben.

Psychologisch ist Motivation schwieriger zu erklären und so gibt es viele Theorien die sich an einer Erklärung versuchen. Ein moderner und bekannter Ansatz ist die Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg. Unterschieden wird in Motivatoren, die sich zum Beispiel auf den Inhalt der Arbeit, Verantwortung und Einfluss beziehen, und Hygienefaktoren, wie zum Beispiel Entlohnung und Sicherheit der Arbeitsstelle.

„Es ist individuell, welche Faktoren uns persönlich motivieren“ sagt Chris Grew, Hypnotiseur, Führungstrainer und Autor in seinem 2015 erschienenen Buch “Limbisk Lederskab“. 

 

motivation

Das limbische System leitet unsere Gefühle


„Das limbische System ist Teil des Gehirns, das unsere Emotionen steuert. Wir werden von Emotionen geleitet und Emotionen haben einen großen Einfluss auf unsere Fähigkeit andere zu führen und zu motivieren“, sagt Chris Grew.

Wir geben Ihnen folgend einige Tipps, wie Sie Ihre Fähigkeit andere zu führen verbessern können und Sie Ihre Motivation und die Motivation Ihrer Mitarbeiter erhöhen können.

 

Selbstmotivation – Kennen Sie Ihre Werte

Eine hohe Selbstmotivation ist wichtig für Unternehmer und Führungskräfte auf allen Ebenen. Sie müssen in der Lage sein sich selbst zu motivieren, bevor Sie andere motivieren können.

Sich selbst motivieren zu können erfordert, laut Chris Grew, das Sie ständig an sich selber arbeiten, bewusst und unbewusst. Erhalten Sie hier einige Ratschläge von Chris Grew die Ihnen dabei helfen.

 

Auf bewusster Ebene:

  • Erstellen Sie für sich eine Liste mit Dingen die Ihnen wichtig sind und die Sie persönlich motivieren. Versuchen Sie, dass Ihre Arbeit mit den Dingen auf dieser Liste im Einklang ist. Die ist nicht immer leicht, doch wenn es für Sie wichtig ist und es Sie motiviert Spaß zu haben, dann stellen Sie sicher das Sie Spaß an Ihrer Arbeit haben.

  • Setzen Sie sich realistische Ziele und belohnen Sie sich, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Die Belohnung steigert Ihre Motivation und führt zur Ausschüttung von Dopamin.

  • Fordern Sie sich selbst. Wie eingangs erwähnt führt die Bewältigung von komplexen und fordernden Aufgaben zur Ausschüttung von Dopamin im Gehirn. 

  • Stellen Sie sicher, dass Sie sowohl geistig wie auch körperlich im Gleichgewicht sind. Schlafen Sie ausreichend, bewegen Sie sich und ernähren Sie sich gesund. Dies fördert die Konzentrationsfähigkeit die Sie brauchen, um anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. 

 

Auf unbewusster Ebene:

  • Stress oder Angst sind stark demotivierend. Um Stress und Ängste zu vermeiden und abzubauen rät Chris Grew zu meditieren. So können Sie Kontrolle über Ihren Körper, Geist und Ihre Gedanken erlangen.

 

Motivieren Sie Ihre Kollegen


Nachdem Sie an Ihrer eigenen Motivation gearbeitet haben, sind Sie jetzt bereit Ihre Mitarbeiter zu motivieren. 

Es gibt reichlich Möglichkeiten Ihre Mitarbeiter bewusst oder unbewusst zu motivieren.

Værdier

 

Auf bewusster Ebene:

  • Sorgen Sie für eine angenehme Arbeitsumgebung. Ein gesundes, nahrhaftes Mittagsessen, natürliches Licht und eine angenehme Temperatur, höhenverstellbare Tische und die Möglichkeit für Mitarbeiter sich zu bewegen, all dies wirkt sich positiv auf die Motivation aus.

  • Finden Sie heraus, was Ihren Mitarbeiter wichtig ist. Entweder durch persönliche Gespräche oder Tools wie Discover oder Mbti. 

  • Sie können auch in Gruppengesprächen herausfinden, was Ihre Mitarbeiter motiviert und Ihnen wichtig ist. Gruppengespräche bieten auch eine gute Gelegenheit die eigenen Werte des Unternehmens zu identifizieren. Denn laut Chris Grew ist es problematisch Werte zu implementieren die vom Management vorgegeben werden, mit denen sich die Mitarbeiter jedoch nicht identifizieren können.

  • Es wichtig, dass Sie das Wissen und die Informationen die Sie von Ihren Mitarbeitern erhalten haben auszuwerten und nutzen. Falls Ihre Mitarbeiter zum Beispiel betonen das Sie mehr Freiheit wünschen, dann versuchen Sie Ihren Mitarbeitern mehr Freiheit zu gewähren und mehr Verantwortung zu übertragen. Dies wird die Motivation Ihrer Mitarbeiter steigern.

  • Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, dass Sie Teil des Unternehmens sind und das Sie Veränderungen im Unternehmen beeinflussen und mitgestalten können. Auch dies wird die Motivation Ihrer Mitarbeiter erhöhen.

  • Setzen Sie sich und Ihren Mitarbeitern realistische Zielen und belohnen Sie das Erreichen von Zielen.

  • Fordern Sie Ihre Mitarbeiter, aber überfordern Sie sie nicht.  

  • Haben Sie ein offenes Ohr für die Wünsche und Probleme Ihrer Mitarbeiter.

 

Auf unbewusster Ebene:

  • Ein gestresster oder verwirrter Chef wird seine Mitarbeiter negativ beeinflussen und wirkt abschreckend. Es ist daher wichtig, dass Sie ruhig sind und bei der Kommunikation und Interaktion mit Ihren Mitarbeitern einen kühlen Kopf bewahren.

 

 

 

 

<< Alle Neuigkeiten ansehen