Gewerberaum in ganz Deutschland suchen

Unavngivet2

Emojis die neue Form der Kommunikation?

24
Mai
2016
Niels Wegener
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Emojis könnten die Zukunft der modernen Kommunikation sein.

Seit die ersten Emojis Ende der 90er Jahre die japanischen Mobiltelefone eroberten ist viel passiert. Smileys nehmen immer anspruchsvollere Gestalten an und sind mittlerweile aus der modernen Onlinekommunikation und von Social-Media-Plattformen nicht mehr wegzudenken. 

Ab 2011, als Apple Emojis erstmals auf seinem iOS-Betriebssystem implementierte, war der Siegeszug der Emojis nicht mehr aufzuhalten und seit 2015 können Emojis als absolut Mainstream bezeichnet werden.

Das Emojis aus unserem digitalen Leben nicht mehr wegzudenken sind, wird zum Beispiel daran deutlich, dass das renommierte Oxford Dictionary im November 2015 ein vor Lachen weinendes Emoji zum Wort des Jahres 2015 erklärte.

Seit Jahren nutzen auch immer mehr Unternehmen und Marken Emojis und haben diese mittlerweile fest in ihre Werbung und Onlinekommunikation integriert.

 

Emojis als Sprache der Zukunft?

Die Fluggesellschaft Norwegion startete im Winter letzten Jahres eine Werbekampagne, in der ausschließlich Emojis verwendet wurden, um die neue Flugverbindung nach Las Vegas zu promoten.

In Dänemark folgte die Einrichtungskette Tiger, die eine Serie selbst gestalter Emojis auf die dänischen Smartphones brachte.

„Wir wollen Menschen zusammenbringen und wollen das Sie Spaß haben und glücklich sind. Darum haben wir eine Reihe eigener Emojis entwickelt wie einen Tiger, eine Meerfjungrau sowie andere lustige und schrullige Charaktere“, sagt Linda Ghabain, Social Media Managerin bei Tiger Dänemark.

 

 

Der weltweit agierende Getränkehersteller Pepsi plant für den Sommer eine Reihe eigener Emojis auf Getränkedosen und Flaschen in mehr als 100 Ländern unter dem Namen „PepsiMojis“ zu promoten.

„Emojis sind die Sprache der Zukunft, aber keiner hat sie bis dato ins Leben gerufen. Deshalb wird Pepsi dieses Jahr über 70 verschiedene Emojis lokal und global auf Dosen, Flaschen und Tassen promoten“, verkündet Pepsi CEO Indra Nooyi.

 

Kreativer Bote

Sprachforscher debatieren, ob Emojis nicht mehr nur als Spaß zu sehen sind, sondern sich vielmehr zu einer eigenen Sprache entwickeln.

„Emojis haben die gleichen Funktionen wie variierende Sprachhöhen in einem Telefongespräch, sowie Gesten, Töne und Gesichtsausdrücke bei der Kommunikation zwischen Menschen. Emojis geben Menschen etwas, das in der Schriftsprache in den letzten 5500 Jahren gefehlt hat“, sagt Mitchell Stephens, Professor am Arthur L. Carter Institur für Journalismus an der Universität New York.

 

 

 

Auch die Marketingwelt hat sich mit großer Begeisterung den Emojis angenommen. Emojis sind mittlerweile beliebtes Mittel um Produkte zu bewerben und zu vertreiben.

Nach Daten des führenden US-Marktforschungsinstitut eMarketer versenden 2 Milliarden Smartphonenutzer weltweit jeden Tag 41,5 Milliarden Nahrichten. Sechs Milliarden Nachrichten davon sind Emojis über Messenger Apps.
 

 

 

 

 


 

 

 

 

<< Alle Neuigkeiten ansehen